HISTORIE

BÜRGER

VEREINE

MUNDART

ZEITZEUGEN

FOTOALBUM

GESCHICHTEN

STARTSEITE

FAVORITEN

Karl Martin
           Karl Martin (1918-1999)










Karl Martin und die "Modern Sound Big Band", zwei Namen, die unzertrennlich zusammen gehören. In insgesamt 34 Jahren prägte Karl Martin nachhaltig den Verein und hat ihm seinen Stempel aufgedrückt. Als der 1965 gegründete "Spielmanns- und Fanfarenzug der freiwilligen Feuerwehr Bockenheim" einen kompetenten Ausbilder suchte, war Karl Martin bereit das Amt des technischen Leiters zu übernehmen. Bis 1974 oblag ihm die Ausbildung des Pfeifer- und Trommlercorps. Gleichzeitig fungierte er als Stabführer. Von 1967 - 1986 stand er dem Verein als 1. Vorsitzender vor. Den Vorsitz gab er 1986 aus Altersgründen ab und wurde mit überwältigender Mehrheit zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Zu seinem 80.Geburtstag benannte der Verein seine Übungsräume nach seinem Namen.
Das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde hat Karl Martin entscheidend und nachhaltig mitgeprägt. So war er aktives Mitglied und Ehrenmitglied des Bockenheimer Carnevalvereins und erhielt 1989 als höchste karnevalistische Auszeichnung der Pfalz den "Goldenen Löwen".
Neben seiner langjährigen Mitgliedschaft im Gesangverein war Karl Martin seit 25 Jahren Sprecher anlässlich des Freundschaftssingens beim Winzerfest und beteiligt an der Organisation dieser größten örtlichen Veranstaltung.
Durch langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten für die Gemeinde, stellte er sein engagiertes Interesse am ortspolitischen Geschehen unter Beweis:
1969-1989 Mitglied im Ortsgemeinderat (1974-1984 1. Beigeordneter)
1969-1974 Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Werksausschuss
1984-1989 erneut Mitglied im Werksausschuss
1969-1974 Mitglied im Sport- und Kulturausschuss
1984-1989 Mitglied im Haupt- und Liegenschaftsausschuss, im Winzerfestausschuss, im Friedhofsausschuss, im Schul- und Kulturausschuss, im Sport- und Freizeitausschuss, im Landwirtschaftsausschuss, im Ortsverschönerungsausschuss, im Rechnungs- und Prüfungsausschuss und im Leseausschuss.
1979-1984 Mitglied im Verbandsgemeinderat, im Haupt- und Finanzausschuss und im Bauausschuss der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land.
Des weiteren war er 10 Jahre Präsident vom Partnerschaftsausschuß der Gemeinde Bockenheim. Außerdem war er Schöffe beim Amtsgericht Frankenthal.
Für sein vorbildliches, ehrenamtliches Engagement wurde Karl Martin im März 1999 vom Ministerpräsident mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.


Gedicht


"Blumen am Fenster, eisiger Wind " so spricht eine Mutter zu ihrem Kind, "jetzt naht die fröhliche Weihnachtszeit, doch ohne den Vater hat`s keine Freud"


"Wo ist denn der Vater?", das Kindlein spricht. "Mein Herzallerliebstes, ich weiß es nicht. Vor einem Jahr musst er schon gehen, vielleicht ist er schon tot. Wir wollten uns doch wiedersehen, wer sorgt nun für das Brot ?"


"Ach, liebe Mama, weine nicht, der Papa lebt ja noch und wenn vor Heimweh ihm das Herze bricht, einmal kommt er doch.


Wir schmücken Ihm den Weihnachtsbaum und denken nur an ihn, einmal wird unser stiller Traum in Erfüllung geh`n.


Dann hat auch dieses Leid ein Ende, das Leid das uns gescheh`n. Wir falten zum Gebet die Hände:


Herr, lass uns ihn wiederseh`n.


Karl Martin, Weihnachten 1945 in amerikanischer Gefangenschaft 


Copyright © 2001 by www.bockenheim-historie.de   Copyright © 2001 by www.bockenheim-historie.de



[STARTSEITE] [WEGBESCHREIBUNG] [GÄSTEBUCH] [FAVORITEN] [KONTAKT] [INFO]